31. Oktober 2019

Viridium: Michael Sattler übernimmt als CRO von Falko Loy

  • Falko Loy scheidet nach mehr als 25 Jahren auf eigenen Wunsch aus
  • Hohes Maß an Kontinuität durch interne Nachfolgelösung

Die Viridium Gruppe, führender Spezialist für das effiziente Management von Lebensversicherungsbeständen, hat Michael Sattler mit Wirkung zum 1. November 2019 die Funktion des Chief Risk Officer (CRO) übertragen. Er ist derzeit als Finanzvorstand gemeinsam mit Group-CFO Dr. Tilo Dresig für das Finanzressort der Gruppe zuständig. Michael Sattler übernimmt damit die Gesamtverantwortung für die Bereiche Risikomanagement und Compliance. Falko Loy, der das Risikomanagementressort von Viridium seit 2014 verantwortet, scheidet nach insgesamt mehr als 25 Jahren bei Viridium und ihren Vorgängergesellschaften auf eigenen Wunsch aus.

Michael Sattler ist seit 2004 in leitenden Funktionen der Heidelberger Lebensversicherung und der heutigen Viridium Gruppe tätig. Unter anderem war er Verantwortlicher Aktuar und Leiter der Bereiche Versicherungsmathematik, Finanzwesen und Produktentwicklung bei der Heidelberger Leben. Ab 2007 war er Vorstandsmitglied und seit 2012 Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Leben. 2014 übernahm er das Finanzressort von Viridium.

Falko Loy startete seine Laufbahn 1993 in der Vertriebsförderung von MLP. Anschließend bekleidete er diverse Führungspositionen beim Lebensversicherer MLP Leben, der heutigen Heidelberger Leben. 2012 wurde er dort zum Vorstand mit Zuständigkeit für Kundenservice, Produktentwicklung, Risikomanagement und Compliance berufen. Nach dem Eigentümerwechsel von der Lloyds Banking Group zu Cinven und Hannover Rück übernahm er 2014 die Position des Chief Risk Officer der heutigen Viridium Gruppe.

CEO Dr. Heinz-Peter Roß: „Es freut mich sehr, dass wir für das essenzielle Risikomanagementressort eine interne Nachfolgelösung finden konnten. Denn Michael Sattler hat sich bereit erklärt, seine ursprüngliche persönliche Planung zu revidieren und seine Arbeit im Vorstand der Viridium Gruppe fortzusetzen. Mit seiner langjährigen, tiefen Kenntnis der Gruppe, seiner operativen Erfahrung aus dem Lebensversicherungsgeschäft und seinem versicherungsmathematischen Hintergrund ist er die optimale Besetzung für das Ressort. Dass Falko Loy das Unternehmen nach 25 Jahren verlässt, bedaure ich überaus. Er hat beim Aufbau der Viridium Gruppe und in den drei Weg weisenden Transaktionen seit Erwerb der Heidelberger Leben eine Schlüsselrolle gespielt und sich als Chief Risk Officer hohes Renommee im Markt und bei der Aufsicht erworben. Im Namen aller Vorstandskollegen danke ich Falko Loy für die wohltuend unaufgeregte, jederzeit verlässliche und fachlich erstklassige Arbeit für unsere Gruppe. Für seinen weiteren persönlichen Weg begleiten ihn unsere besten Wünsche.“

Rolf-Peter Hoenen, Vorsitzender des Aufsichtsrats, ergänzte: „Im Namen des Aufsichtsrats danke ich Falko Loy für seinen eminent wichtigen Beitrag zum Viridium Erfolgskurs an einer für die Gruppe und ihre Gremien überaus wichtigen Position. Michael Sattler danke ich, dass er der Viridium Gruppe mit seiner Erfahrung und Expertise erhalten bleibt und weiter an ihrer Erfolgsgeschichte mitschreibt.“

Haben Sie weiterführende Fragen

Möchten Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten. Oder rufen Sie uns an.

Sollten wir Ihre Fragen oder Ihr Anliegen nicht sofort zufriedenstellend beantworten können, nehmen wir Ihren Informationswunsch auf und kümmern uns schnellstmöglich darum.

Ihr Ansprechpartner:

Heiner Reiners
+49 6102 5995 4444
presse@viridium-gruppe.com