Neu-Isenburg

Heidelberger Leben Group rebrands to Viridium Group

  • Rebranding sichtbarer Ausdruck tiefgreifender Erneuerung
  • Namensgleichheit mit Portfoliogesellschaft „Heidelberger Leben“ aufgehoben
  • Keinerlei Änderungen für Kunden und Makler

Der bisher als Heidelberger Leben Gruppe bekannte, führende Spezialist für das effiziente Management von Lebensversicherungsbeständen in Deutschland, hat sich umbenannt und heißt jetzt Viridium Gruppe. Das Rebranding bringt sichtbar zum Ausdruck, was die Versicherungsgruppe in den vergangenen zweieinhalb Jahren intern bereits Schritt für Schritt vollzogen hat: Die radikale Erneuerung des Geschäftsmodells hin zu einer leistungsfähigen Konsolidierungsplattform.

Die Viridium Gruppe hat etwas vollkommen Neues etabliert

Angesichts einer anhaltenden Niedrigzinsphase, steigender regulatorischer Anforderungen, veränderter Kundenanforderungen sowie der ressourcenintensiven Digitalisierung muss die Lebensversicherungsbranche grundlegend neue Wege beschreiten. Mit ihrem Ansatz, Bestehendes nicht langwierig und ergebnisoffen zu optimieren, sondern eine vollkommen neue Lösung für das Management inaktiver Versicherungsbestände (in Fachkreisen auch als „Run-off“ bezeichnet) zu implementieren, adressiert die Viridium Gruppe diese Herausforderungen. Mit ihrer ausschließlich auf Marktstandards basierenden Konsolidierungsplattform hat sie im deutschen Lebensversicherungsmarkt etwas gänzlich Neues etabliert.

Klare Differenzierung der Aufgaben von Gruppen- und Servicefunktionen
Mit dem Rebranding sind mehrere Zielsetzungen verbunden:

  • Die Viridium Gruppe als Dachorganisation hat dezidiert andere Aufgaben als die Portfoliogesellschaften. Während sich die Gruppenfunktionen, angesiedelt in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main, im Wesentlichen um die für das angestrebte Wachstum wichtigen Akquisitionen kümmern und diese integrieren, erbringen die Portfolio- und Servicegesellschaften die vertragsbezogenen Leistungen und Services. Der neue Markenauftritt positioniert das Geschäftsmodell der Konsolidierungsplattform eigenständig. Zugleich behalten die operativen Versicherungsunternehmen ihre Identität, sodass für Kunden und Makler die uneingeschränkte Kontinuität sichergestellt ist.
  • Die Adressaten von Viridium Gruppe und Portfoliogesellschaften unterscheiden sich grundlegend. Die Gruppenfunktionen stehen insbesondere im Dialog mit Lebensversicherern, die für Bestände alternative Lösungen suchen. Dagegen ist es die Aufgabe der Lebensversicherungsgesellschaften, sich operativ bestmöglich um die Versicherungsnehmer und die Vertriebspartner zu kümmern.
  • Die Namensidentität der Gruppe mit einer ihrer Portfoliogesellschaften, der Heidelberger Lebensversicherung AG, wird aufgehoben.

Dr. Heinz-Peter Roß, Chief Executive Officer der Viridium Gruppe, sagt: „Seit Jahresmitte 2016 steht die neue Plattform. Teilbestände der von uns derzeit betreuten rund 840.000 Verträge sind bereits erfolgreich in die neue Systemumgebung migriert. Wir sind somit in der Lage, weitere Bestände schnell und zuverlässig zu integrieren. Die jetzt vollzogene Umbenennung rundet unseren Erneuerungskurs der vergangenen zweieinhalb Jahre ab und verleiht zugleich der Nachhaltigkeit und der langfristigen Orientierung des Geschäftsmodells sichtbar Ausdruck.“

Der neue Name: „Iridium“ prägender Wortbestandteil

Der Name Viridium stellt mit seinen zwei Wortbestandteilen »V« und »Iridium« aussagekräftige inhaltliche Bezüge zur Gruppe und ihren Aktivitäten her. Das »V« steht für die Versicherungsbranche. »Iridium«, der prägende Bestandteil, ist ein sehr seltenes Edelmetall. Charakteristisch sind – aufgrund der hohen Widerstandsfähigkeit – vor allem seine enorme Stabilität und Beständigkeit sowie der daraus resultierende hohe materielle Wert. In Summe transportiert der Name damit insbesondere die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodellansatzes, die finanzielle Stärke der Viridium Gruppe, die Verlässlichkeit von Leistungen und Services und die langfristige Perspektive, die für die Versicherten entscheidend ist. Der hohe Wert steht spiegelbildlich für die Wertschätzung aller Versicherten und die Verpflichtung gegenüber ihren berechtigten Erwartungen.

Heiner Reiners, Bereichsleiter Kommunikation, erklärt: „Der Aufbau der Konsolidierungsplattform und die Konsequenz, mit der wir dies technisch und organisatorisch vorangetrieben haben, gehen weit über die Muster gängiger Veränderungsprozesse hinaus. De facto haben wir binnen kürzester Zeit eine vollkommen neue Organisation geschaffen. Das durchgreifende Rebranding symbolisiert die Qualität dieser Transformation und ist ein entsprechend starkes kommunikatives Symbol nach innen und außen.“

Keinerlei Auswirkungen auf Kunden- und Maklerbeziehungen

Durch die Umbenennung ändert sich für die Versicherungsnehmer der Portfoliogesellschaften und die betreuenden Makler nichts. Weder Verträge noch Kontaktdaten sind betroffen. Sie können unverändert auf den Service und die Verlässlichkeit starker Partner bauen.

Contact us
CommunicationsHeiner Reiners
Press telephone+49 6102 5995 4444
E-Mailpresse@viridium-gruppe.com