ORGANISATION

Die Viridium Gruppe wurde auf der Grundlage der 2013 durch ein Gemeinschaftsunternehmen von Cinven und Hannover Rück erworbenen Heidelberger Lebensversicherung AG neu geformt und – ursprünglich als Heidelberger Leben Gruppe – nach dem Holdingprinzip strukturiert.

In der Gruppe beziehungsweise Dachgesellschaft sind die für das Geschäftsmodell der Konsolidierungsplattform erfolgskritischen Kauf- und Integrationsprozesse sowie die zentralen Stabs- und Steuerungsfunktionen angesiedelt. Um Gruppenfunktionen auf der einen und Portfoliogesellschaften auf der anderen Seite klar voneinander abzugrenzen, tritt die Gruppe seit Oktober 2016 mit neuem, gänzlich eigenständigen Markenauftritt als Viridium Gruppe auf.


Portfoliogesellschaften und Bestands|administration

Zur Viridium Gruppe gehören zur Zeit (Stand: August 2017) drei Portfoliogesellschaften: die Heidelberger Lebensversicherung AG, die Skandia Lebensversicherung AG in Deutschland und die Entis Lebensversicherung AG. Sie treten gegenüber Markt und Versicherten unverändert mit den etablierten Markenidentitäten auf. Die Bestandsverwaltung und die Servicetätigkeiten gegenüber den Versicherten und den Geschäftspartnern, insbesondere den betreuenden Vertriebsorganisationen und Maklern, werden operativ von Servicegesellschaften wahrgenommen.

Die Bestandsadministration für Drittgesellschaften („Third Party Administration“) wird – derzeit im Auftrag von Scottish Widows – von der Heidelberger Leben Service Management GmbH (HLSM) ausgeführt. Die HLSM betreut die Scottish Widows Versicherten in Deutschland und Österreich.

Vereinfachte gesellschaftsrechtliche Struktur


Anteilseigner

Die Viridium Gruppe ist im Kontext des Eigentümerwechsels der Heidelberger Lebensversicherung AG von der Lloyds Banking Group zu einem Gemeinschaftsunternehmen von Cinven und Hannover Rück entstanden:

Cinven ist eine führende internationale Beteiligungsgesellschaft, die 1977 gegründet wurde und mit Büros in Guernsey, London, Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand, Luxemburg, Hong Kong und New York vertreten ist. Die Gesellschaft investiert vorwiegend in Europa ansässige oder agierende Unternehmen, die Eigenkapitalinvestitionen von 100 Millionen Euro oder mehr aus ihren Fonds erfordern. Cinven investiert in erfolgreiche und hochwertige Unternehmen, mit denen eng zusammengearbeitet wird, um deren Wachstum und Entwicklung zu fördern – auf der Grundlage eigener, vielfach bewährter Wertsteigerungsstrategien.

Die Hannover Rück ist mit einem Prämienvolumen von rund 16,4 Milliarden Euro der drittgrößte Rückversicherer der Welt. Sie betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen-Rückversicherung und ist mit circa 2.900 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Gegründet 1966, umfasst der Hannover Rück-Konzern heute mehr als 100 Tochtergesellschaften, Niederlassungen und Repräsentanzen weltweit.


Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der Viridium Gruppe besteht aus sechs Mitgliedern und wird von Rolf-Peter Hoenen (Vorsitzender) geführt. Rolf-Peter Hoenen war bis Mitte 2009 über viele Jahre Sprecher des Vorstands der HUK-Coburg Versicherungsgruppe und von November 2008 bis November 2012 Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).